BitFinanzen: Ihre Rechte und wie Sie Geld zurückfordern.

Online-Trading kann eine verlockende Möglichkeit sein, sein Geld zu investieren. Doch nicht jede Plattform, die glänzende Renditen verspricht, ist auch seriös. In den letzten Monaten haben sich immer mehr Anleger mit negativen Erfahrungen zur Online-Trading-Plattform BitFinanzen (bitfinanzen.com) an die Rechtsanwaltskanzlei Ritschel & Keller gewandt. Im folgenden Artikel gehen wir auf die Warnsignale ein, die auf Anlagebetrug durch BitFinanzen hindeuten.

Probleme bei Auszahlungen: Anleger bleiben auf der Strecke

Eines der ersten Warnsignale bei BitFinanzen sind die Probleme bei Auszahlungen:

  1. Verzögerte Zahlungen: Anleger berichten von extrem langen Wartezeiten bei Auszahlungsanfragen.
  2. Fehlende Zahlungen: In einigen Fällen wurden Auszahlungsanfragen sogar komplett ignoriert oder abgelehnt ohne Angabe von Gründen.
  3. Zusätzliche Gebühren: Einige Anleger mussten unerwartete und unangemessen hohe Gebühren für Auszahlungen zahlen.

Druck zur Einzahlung: Ein klassisches Zeichen von Betrug

Ein weiteres kritisches Problem, das Anleger bei BitFinanzen erlebt haben, ist der Druck zur Erlangung höherer und weiterer Einzahlungen:

  • Aggressive Verkaufsstrategien: Anleger berichten von unerwartetem Druck seitens der Plattform, weitere Einzahlungen vorzunehmen, oft verbunden mit Versprechungen überdurchschnittlicher Gewinne.
  • Einschüchterung: Einige Anleger wurden sogar bedroht oder eingeschüchtert, wenn sie sich weigerten, weitere Einzahlungen zu tätigen.

Weitere Probleme mit der Plattform BitFinanzen

Viele Anleger, die sich an die Kanzlei Ritschel & Keller gewandt haben, berichteten von einer Vielzahl von Problemen:

  • Schlechter Kundenservice: Viele Anleger hatten Schwierigkeiten, überhaupt eine Antwort von BitFinanzen zu erhalten.
  • Fehlende Transparenz: Die Handelsbedingungen, Gebühren und andere wichtige Informationen waren oft nicht klar oder überhaupt nicht verfügbar.

Fehlende rechtsgültige Impressumsangaben und keine Regulierungsbehörde: Ein rotes Tuch für Anleger

Ein seriöses Unternehmen sollte immer klare Informationen über seine Geschäftstätigkeit und die Verantwortlichen bereitstellen. Bei BitFinanzen.com stießen wir jedoch auf folgende Mängel:

  • Kein rechtsgültiges Impressum: Die Identität der Betreiber von BitFinanzen ist unbekannt, was das Risiko für Anleger erheblich erhöht.
  • Fehlende Lizenz: BitFinanzen besitzt keine Lizenz einer anerkannten Regulierungsbehörde, was bedeutet, dass sie ohne rechtliche Kontrolle operieren.

Ritschel & Keller: Ihre Anlaufstelle bei Anlagebetrug

Die Rechtsanwaltskanzlei Ritschel & Keller hat in der Vergangenheit bereits mehreren Anlegern geholfen, die von Plattformen wie BitFinanzen betrogen wurden:

  1. Erfahrung mit Plattformen wie BitFinanzen: Unsere Kanzlei ist bereits mit den betrügerischen Praktiken von Plattformen wie BitFinanzen vertraut.
  2. Fachwissen: Wir sind auf Anlagebetrug spezialisiert und kennen die rechtlichen Schritte, um verlorenes Geld zurückzufordern.
  3. Persönliche Beratung: Wir verstehen die Frustration und Angst, die mit Anlagebetrug einhergehen und bieten eine individuelle und empathische Beratung.

Fazit: Schützen Sie sich vor Anlagebetrug

BitFinanzen zeigt alle klassischen Anzeichen eines Anlagebetrugs. Wenn Sie bereits investiert haben oder unsicher sind, wie Sie vorgehen sollen, wenden Sie sich an die Rechtsanwaltskanzlei Ritschel & Keller. Wir können Sie beraten und Sie bei der Rückforderung Ihrer investierten Gelder unterstützen. Es ist nie zu spät, sich Hilfe zu holen und gegen betrügerische Online-Trading-Plattformen vorzugehen.

Ritschel & Keller

In unserer kostenfreien Erstberatung klären wir Sie über die möglichen weiteren Schritte auf, die wir als Rechtsanwälte für Sie unternehmen können.

Büro München

Karlsplatz 3

80335 München

Telefon: 089 244 12807

Telefax: 089 277 81215

Email

Büro Frankfurt

Schumannstr. 27

60325 Frankfurt a.M.

Telefon: 069 247 43327

Telefax: 069 247 43659

E-Mail