Recovery Scam: Anlagebetrug in neuer Form

Wenn Sie das Opfer eines Anlagebetrugs geworden sind, kann das Erlebnis äußerst schmerzhaft und entmutigend sein. Sie fühlen sich nicht nur betrogen, sondern auch entmächtigt und verängstigt. Und als ob das noch nicht schlimm genug wäre, gibt es eine weitere Betrugsmethode, die auf diese bereits verletzlichen Opfer abzielt: der sogenannte Recovery Scam. Bei Ritschel & Keller verstehen wir die Komplexität und Heimtücke dieses Betrugs und möchten Sie in die Lage versetzen, sich davor zu schützen und bei Bedarf rechtliche Schritte einzuleiten.

Was ist ein Recovery Scam?

Der Recovery Scam ist eine spezielle Art des Betrugs, bei dem sich die Täter an Personen wenden, die bereits Opfer eines vorherigen Betrugs geworden sind – meistens eines Anlagebetrugs. Sie versprechen, bei der Wiedererlangung des verlorenen Geldes zu helfen, verlangen dafür jedoch in der Regel eine Vorauszahlung. In Wahrheit haben diese Betrüger jedoch weder die Absicht noch die Fähigkeit, das Geld tatsächlich zurückzuholen.

Wie funktioniert ein Recovery Scam?

Die Täter des Recovery Scams operieren mit besonderer List und Heimtücke. Sie nutzen die Verzweiflung, Angst und das Verlangen ihrer Opfer, ihr verlorenes Geld zurückzuerhalten, und versprechen ihnen genau das. Wie sie dabei vorgehen, lässt sich in mehrere Schritte unterteilen:

Schritt 1: Kontaktaufnahme

Die Betrüger nehmen auf unterschiedliche Weise Kontakt zu ihren potenziellen Opfern auf. Sie könnten sich per Telefon, E-Mail, Social Media oder sogar durch persönlichen Kontakt melden. Sie präsentieren sich oft als Rechtsanwälte, Finanzberater oder Vertreter einer Regierungsbehörde und geben vor, dass sie den Betrug aufgedeckt und Möglichkeiten gefunden haben, das verlorene Geld zurückzuholen.

Schritt 2: Überzeugungsarbeit

Nach der Kontaktaufnahme beginnen die Betrüger mit ihrer Überzeugungsarbeit. Sie versuchen, das Vertrauen des Opfers zu gewinnen, indem sie empathisch erscheinen und versichern, dass sie das Opfer verstehen und helfen wollen. Sie geben oft detaillierte Informationen über den ursprünglichen Betrug preis – Informationen, die das Opfer ihnen nie mitgeteilt hat. Diese Informationen haben sie entweder durch den ersten Betrug selbst erlangt oder durch öffentliche Quellen wie Gerichtsakten.

Schritt 3: Gebührenforderung

Nachdem sie das Vertrauen des Opfers gewonnen haben, bitten die Betrüger um eine Vorauszahlung. Sie nennen das häufig eine „Bearbeitungsgebühr“, eine „Anwaltsgebühr“ oder eine „Regierungsgebühr“. Sie behaupten, dass sie diese Gebühr benötigen, um die Rückgewinnungsprozesse zu starten oder um Gerichtskosten zu decken.

Schritt 4: Der Betrug

Nachdem das Opfer die Gebühr gezahlt hat, versuchen die Betrüger, sich unbemerkt zurückzuziehen. Sie könnten das Opfer noch ein oder zwei Mal kontaktieren, um den Anschein zu erwecken, dass sie an der Sache arbeiten, aber letztendlich verschwinden sie einfach. Das Opfer bleibt dann mit dem zusätzlichen Verlust der „Gebühr“ zurück und realisiert, dass es zum zweiten Mal betrogen wurde.

Wie können Sie sich vor einem Recovery Scam schützen?

Es ist wichtig, dass Sie wissen, wie Sie sich vor einem Recovery Scam schützen können. Hier sind einige Strategien:

  1. Seien Sie skeptisch: Wenn Ihnen jemand verspricht, Ihr Geld zurückzuholen, seien Sie skeptisch. Erinnern Sie sich daran, dass wenn es zu gut klingt, um wahr zu sein, es wahrscheinlich auch nicht wahr ist.
  2. Geben Sie keine Vorauszahlungen: Kein seriöses Unternehmen oder Behörde würde Sie bitten, eine Gebühr zu zahlen, bevor sie ihre Arbeit beginnen.
  3. Überprüfen Sie die Identität des Anrufers: Wenn Sie von jemandem kontaktiert werden, der behauptet, ein Anwalt oder ein Finanzberater zu sein, überprüfen Sie seine Identität. Sie können das tun, indem Sie sich an die zuständige Behörde oder den Berufsverband wenden.
  4. Suchen Sie professionelle Hilfe: Wenn Sie Ihr Geld zurückholen möchten, wenden Sie sich an eine seriöse und erfahrene Rechtsanwaltskanzlei, wie Ritschel & Keller. Wir haben die Erfahrung und das Wissen, um Ihnen dabei zu helfen, Ihr Geld auf legalem Wege zurückzuholen.

Wie kann Ritschel & Keller helfen?

Bei Ritschel & Keller sind wir auf Anlagebetrug spezialisiert und verstehen die Komplexität des Recovery Scams. Wir bieten professionelle und empathische Unterstützung, um Sie durch den Prozess der Wiedererlangung Ihres Geldes zu führen. Unsere Gebühren sind transparent und fair.

  1. Erfahrung: Wir haben jahrelange Erfahrung in der Arbeit mit Opfern von Anlagebetrug und Recovery Scams. Wir kennen die Taktiken, die Betrüger anwenden, und wie man sie bekämpft.
  2. Fachwissen: Unsere Anwälte sind Experten im Bereich des Anlagebetrugs. Sie sind mit den neuesten Gesetzen und Vorschriften vertraut und verfügen über das notwendige Wissen, um Ihre Rechte zu schützen und Sie bei der Wiedererlangung Ihres Geldes zu unterstützen.
  3. Persönlicher Service: Wir bieten einen persönlichen und individuellen Service. Wir verstehen, dass jeder Fall einzigartig ist und erfordern daher eine individuelle Herangehensweise.
  4. Engagement: Wir setzen uns für Sie ein und arbeiten unermüdlich, um Ihr Geld zurückzuholen. Wir werden Sie durch jeden Schritt des Prozesses begleiten und dafür sorgen, dass Sie immer auf dem Laufenden sind.

Der Recovery Scam ist ein hinterhältiger Betrug, der bereits verletzliche Personen ins Visier nimmt. Es ist wichtig, dass Sie sich vor diesem Betrug schützen und bei Bedarf professionelle Hilfe suchen. Bei Ritschel & Keller sind wir bereit, Ihnen die Unterstützung und den Service zu bieten, den Sie benötigen, um Ihr Geld zurückzubekommen und sich vor zukünftigen Betrügereien zu schützen. Kontaktieren Sie uns noch heute, um zu erfahren, wie wir Ihnen helfen können.

Ritschel & Keller

In unserer kostenfreien Erstberatung klären wir Sie über die möglichen weiteren Schritte auf, die wir als Rechtsanwälte für Sie unternehmen können.

Büro München

Karlsplatz 3

80335 München

Telefon: 089 244 12807

Telefax: 089 277 81215

Email

Büro Frankfurt

Schumannstr. 27

60325 Frankfurt a.M.

Telefon: 069 247 43327

Telefax: 069 247 43659

E-Mail