Royal Investment Consortium: Warnung vor Anlagebetrug

Online-Investment-Plattformen erleben in den letzten Jahren einen wahren Boom. Doch nicht alle Anbieter spielen fair. Ein besonders beunruhigendes Beispiel ist das Royal Investment Consortium, welches Dienstleistungen im Bereich „internationale Privatbank, Offshore-Bank, internationale Vermögensverwaltung, Gründung von Offshore-Gesellschaften und Eröffnung von Bankkonten“ anbietet. Die Plattform ist über die Website https://www.royalinvestmentconsortium.com/ erreichbar.

Verborgene Gefahren und Warnsignale

Mehrere Warnsignale deuten darauf hin, dass es sich bei dieser Plattform um einen Anlagebetrug handeln könnte:

  1. Fehlendes rechtsgültiges Impressum: Ein seriöser Anbieter hat stets ein vollständiges und rechtsgültiges Impressum. Die fehlenden Informationen auf der genannten Website sind ein klares Indiz dafür, dass die dahinterstehenden Personen oder Organisationen etwas zu verbergen haben.
  2. Fehlende Lizenz einer Regulierungsbehörde: Jede seriöse Investmentplattform sollte von einer anerkannten Finanzbehörde reguliert werden. Das Fehlen einer solchen Lizenz bei Royal Investment Consortium ist ein Alarmzeichen.
  3. Warnmeldungen diverser Finanzaufsichtsbehörden: Zahlreiche Finanzaufsichtsbehörden weltweit haben bereits vor der Zusammenarbeit mit dieser Plattform gewarnt. Stellvertretend hierfür steht die Warnmeldung der cssf, der Aufsichtskommission des Finanzsektors ist die Finanzaufsicht in Luxemburg.

Die Erfahrung der Kanzlei Ritschel & Keller

Die auf Anlagebetrug spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei Ritschel & Keller hat bereits mehrere Mandanten vertreten, die Opfer der betrügerischen Aktivitäten von Royal Investment Consortium wurden. Dabei konnten folgende Muster beobachtet werden:

  • Probleme bei Auszahlungen: Viele Anleger berichten von erheblichen Schwierigkeiten, wenn sie versuchen, ihr investiertes Geld zurückzuziehen. In einigen Fällen wurden Auszahlungen komplett verweigert.
  • Erzeugung von Druck: Es wurde versucht, bei Anlegern Druck zu erzeugen, um höhere und weitere Einzahlungen zu erlangen. Oftmals wurden hohe Renditen versprochen, die jedoch nie realisiert wurden.
  • Allgemeine Probleme mit der Plattform: Viele Anleger haben technische Schwierigkeiten und mangelnde Transparenz bei der Nutzung der Plattform berichtet. Die Website ist zudem mittlerweile offline.

Warum sollten Sie sich an die Kanzlei Ritschel & Keller wenden?

Es gibt mehrere Gründe, warum Sie sich an uns wenden sollten, wenn Sie Geld über Royal Investment Consortium investiert haben:

  1. Erfahrung mit dem Fall: Unsere Kanzlei hat bereits Erfahrung mit Plattform wie dieser und ihren betrügerischen Methoden.
  2. Expertise im Bereich Anlagebetrug: Wir haben uns auf Anlagebetrug spezialisiert und kennen die Vorgehensweisen solcher Plattformen.
  3. Erfolgreiche Rückforderung: Mit unserer Hilfe konnten bereits zahlreiche Mandanten ihr investiertes Geld von Plattformen wie dieser zurückfordern.

Abschließende Gedanken

Anlagebetrug ist ein ernstes Problem, das vielen Menschen finanziellen Schaden zufügt. Das Royal Investment Consortium ist nur ein Beispiel von vielen, aber dank der aufmerksamen Arbeit von Organisationen und Kanzleien wie Ritschel & Keller kann den Opfern geholfen werden. Wenn Sie vermuten, dass Sie Opfer dieses oder eines ähnlichen Anlagebetrugs geworden sind, zögern Sie nicht, sich an uns zu wenden. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und setzen alles daran, Ihr investiertes Geld zurückzufordern.

Ritschel & Keller

In unserer kostenfreien Erstberatung klären wir Sie über die möglichen weiteren Schritte auf, die wir als Rechtsanwälte für Sie unternehmen können.

Büro München

Karlsplatz 3

80335 München

Telefon: 089 244 12807

Telefax: 089 277 81215

Email

Büro Frankfurt

Schumannstr. 27

60325 Frankfurt a.M.

Telefon: 069 247 43327

Telefax: 069 247 43659

E-Mail